HCSM Karriere Blog

It’s all about teamwork – Steuerberatung im Wandel

Als moderne Steuerkanzlei organisieren wir unsere Teams und Mandate heute anders als „früher“. Diana Storch, Managerin bei HCSM, berichtet in unserem Interview über die Entwicklung der Zusammenarbeit in unserer Kanzlei.

Interview Diana Storch HCSM

Diana, du bist seit den 90ern bei HCSM und hast selbst erlebt, wie sich die Steuerberatung verändert. Wie war es „damals“ und wie arbeitet ihr heute?

Diana: Ich habe 1994 bei HCSM angefangen. Damals waren wir noch eine kleine Kanzlei mit 8 Mitarbeitern. Jeder hatte seinen festen Mandantenstamm und hat für diese alles gemacht: Von Finanzbuchhaltung, Bescheidprüfung, Steuererklärungen, Jahresabschlüssen bis hin zu den Anschreiben.

Heute arbeitet HCSM ganz anders. Unser Team hat sich deutlich vergrößert, wir sind über 40 Mitarbeiter, aufgeteilt in verschiedene Teams. So hat jedes Team seinen Schwerpunkt bzw. Fachgebiet: Key Account, Corporate Clients, Private Clients, Lohn, Controlling, IT, Fachsekretariat, Kanzleiorganisation.

Wie hat sich deine Position verändert?

Diana: Heute bin ich als Managerin verantwortlich für vier Mitarbeitende. Wir haben einen festen Mandantenstamm und bearbeiten vorwiegend Konzerne. Fachthemen, die meine Mandate betreffen, wie zum Beispiel Lohnbuchhaltung, bearbeitet unser Lohnteam, um Schnittstellenthematiken kümmern sich die Digitalisierungskollegen und Briefe schreibt das Fachsekretariat. Hier ist Teamwork gefragt: So arbeitet quasi die ganze Kanzlei an einem Mandat auf einem spezialisierten Fachbereich mit. Bei mir liegt der Schwerpunkt auf anspruchsvollen Buchhaltungen und Bilanzen.

Was macht für dich eine gute Teamarbeit aus?

Diana: Vertrauen und Verlässlichkeit spielen hier eine große Rolle, genau wie das Können des Einzelnen. Aber durch eine gute Ausbildung unserer Nachwuchskräfte sorgen wir dafür, dass die Kolleg:innen in ihre Themen sicher hineinwachsen. Jeder bekommt die Gelegenheit herauszufinden, wo die persönlichen Stärken liegen. Schließlich soll die Arbeit Spaß machen und so kann man sich auf das spezialisieren, was am meisten Spaß macht.  

Wie läuft die Ausbildung des Nachwuchses bei HCSM ab?

Diana: Die meisten starten mit einem Praktikum oder einer Werkstudententätigkeit bei uns, je nach Interessensschwerpunkt bei den Corporate oder Private Clients. Ein gutes Verständnis für Buchführung bildet für uns die Basis. Wenn das sitzt, werden die Kolleg:innen nach und nach in komplexere Themen und Projekte eingebunden. Hier merkt man dann schnell, wo das Interesse liegt und kann sich dann intensiver mit solchen Themen auseinander setzen.

Wie gestaltet ihr die Vermittlung des Wissens?

Diana: Neben der 1:1 Einarbeitung auf komplexen Themen führen wir regelmäßig interne Schulungen durch. Zur Zeit ist mein Team dabei beteiligt, Inhalte aufzuzeichnen, damit wir ständig abrufbare Videoschulungen unserem Nachwuchs zur Verfügung stellen können. Jeder sucht sich hier ein Thema aus, das er/sie sicher beherrscht und bringt sich ein. Ein großer Vorteil ist, dass die Inhalte damit jederzeit abrufbar sind und man nicht ständig für Schulungstermine zur Verfügung stehen muss. Außerdem ist es toll zu sehen, wie sich die Kolleg:innen hierbei auch persönlich weiterentwickeln. Eine absolute Win:Win Situation für alle.

Beitrag teilen:

Facebook
LinkedIn
XING
Email
WhatsApp
Portrait-Sandrina
Sandrina Schäfer
Sandrina ist bei HCSM verantwortlich für Kommunikation. Als Teil des Business Development Teams ist sie das Bindeglied zwischen der Kanzlei und den Mandanten. An ihrem Job liebt sie die Abwechslung durch die vielfältigen Projekte, die sie begleitet.
kununu